CentoperCento IGP

8,90 

3,56  / 100 ml

Eine schöne Würze für einen tollen Sommersalat

 

Lieferzeit: 3-5 Werktage

Produkt enthält: 100 ml

Artikelnummer: 1139514005 Kategorie:

CentoperCento IGP Aceto Balsamico di Modena

Beschreibung des Essigs:

Die wichtigste Voraussetzung für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt ist ein ausgesuchtes Ausgangsprodukt. Dieses ist bei der Azienda Agricola Pedroni selbstverständlich: alle Produkte werden handverlesen, bevor sie weiterverarbeitet werden. Der CentoperCento IGP Aceto Balsamico di Modena IGP wird ohne Zuckerzusatz hergestellt. Er ist flüssig, und mit seiner markanten Säure tritt er sehr entschlossen auf.

CentoperCento IGP Aceto Balsamico di Modena  eignet sich einerseits ganz hervorragend als Würze für jeden gemischten Salat. Er ist auch zum Verfeinern von Gemüsegerichten und Fleischgerichten sehr zu empfehlen.

Säuregehalt: 6 %

Azienda Agricola Pedroni di Pedroni Giuseppe:

Die Geschichte der Azienda Agricola Pedroni (https://www.acetaiapedroni.it) beginnt bereits im Jahre 1862. Giuseppe Pedroni erhält die Erlaubnis, eine Osteria zu eröffnen. Diese Osteria wurde zum Halt, zur Raststätte für die Wagenführer, die zu der Zeit hier vorbeikamen. In der Osteria wurde Wein, Marsala und Bier verkauft, alles allerdings mit geringem Alkoholgehalt.

Der Marsala, der aus Sizilien geliefert wurde, kam in Fässern. Nachdem diese leer waren, wußte Giuseppe zunächst nicht, was er damit anfangen sollte: Es waren Fässer aus Kastanien-Holz mit einem Fassungsvermögen von 10-15 Litern. Aus Deutschland kam das Bier, welches ebenfalls in Fässern angeliefert wurde. Diese waren deutlich größer, hatten ein Fassungsvermögen von 20 bis 180 Litern. Mit einer solchen „Batterie“ begann Giuseppe Pedroni mit der Essigproduktion.

Der Sohn von Giuseppe, Claudio, stirbt leider vor dem Vater, und so arbeitet Giuseppe bis ins hohe Alter, bis auch er schließlich stirbt. Die Azienda Agricola wird von seinem Enkel Cesare fortgeführt, der gerade einmal 18 Jahre alt ist.

Cesare erhöht die Wein- wie auch die Essigproduktion unter Einsatz der Fässer, die er vom Großvater geerbt hat. Der 1. Weltkrieg von 1915-1918 hinterläßt in dieser Region glücklicherweise keine Verwüstungen. Die Osteria wächst weiter. In der Zwischenzeit gibt es auch einen großen Ofen, in dem Brot gebacken wird. Man verkauft jetzt auch Nahrungsmittel und Tabak. Der Sohn von Cesare, Giuseppe II, hilft seinem Vater so gut er kann. Doch leider gibt es wieder einen Krieg.

Giuseppe II wird von seinem Vater in die Führung des Betriebes eingewiesen, bis Cesare im Jahre 1944 stirbt. Doch nur sechs Monate später, kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges, stirbt auch Giuseppe II. Sein Sohn Italo ist zu diesem Zeitpunkt erst 10 Jahre alt. Wir schreiben das Jahr 1945. Und so führt die Witwe von Giuseppe II, gemeinsam mit dessen Schwester Emma den Betrieb fort. Die Osteria sowie auch die Produktion von Wein und Essig werden weiter ausgebaut, die Backstube allerdings wird geschlossen.

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1963: Italo heiratet Franca. Und er sorgt dafür, daß die Tradition der Fässer bestehen bleibt. Von den Feldern verschwinden die alten Pflanzen. Italo hingegen hält an zwei traditionellen Traubensorten fest, die wegen ihres Aromas und des Zuckergehaltes bestens geeignet sind. Genau diese Traubensorten werden von den anderen Produzenten nicht weiter verwendet, denn sie sorgen nicht für Masse sondern „nur für Qualität“. Und genau das macht den Unterschied zu Pedroni, wie auch die vielen Preise beweisen, mit denen die Azienda Agricola Pedroni ausgezeichnet wurde und immer wieder ausgezeichnet wird. Seit 1997 führt Giuseppe III nun in sechster Generation das Familienunternehmen weiter.